FLEX Unterflurhydrant METERS DN 80 in Form AD u. A mit Fernablesung

FLEX Unterflurhydranten

METERS

Einbau des Unterflurhydranten nach DIN EN und nach DVGW

 

 

 

 

Der Einbauzustand der ARMARE-TEC Unter- und Überflurhydranten Systeme erfüllt die Anforderungen der DIN 1988, der DIN EN 1717 (Schutz und Erhalt der Trinkwassergüte) und der DVGW W 331 (Durchführung der Kontrolle auf Komplettentleerung der Armatur). 

FLEX Unterflurhydranten METERS - die absicherte Hydrantengarnitur

mit Messeinrichtung! Hydrant mit Wasserzähler.

Hydrantenkontrolle in Sekunden durchgeführt !

Hydrantenaustausch ohne Erdarbeiten in minutenschnelle !

Rohrdeckung ab 0,75m-1,35m und 1,25 bis - 2,25m und höher - die Höhenverstellbarkeit kann ganz einfach und flexibel durch die Anpassung der Innengarnitur mit einem FF-Stück jederzeit erfolgen.

Mit dem patentiertem Komplettsystem FLEX Unterflurhydrant in der Form AD und Form A, können wir Ihnen eine standardisierte anpassbare Kompaktarmatur anbieten, die ausgestattet mit einer TELE Straßenkappe, TELE Schutzmantelrohr, der FLEX-Schnittstelle und einem Standard-Hydrant DN 80 PN 16  - eine neue Armaturengeneration in modularer Bauweise darstellt, die Ihnen mehr Netzsicherheit und mehr Anwenderfreundlichkeit für Trinkwasserentnahmestellen und Löschwassereinrichtungen bietet.



Die FLEX Garnitur gewährleistet eine einfache Höhenanpassung in der Rohrdeckung ab 0,75m-1,35m und 1,25m-2,25m im eingebauten Zustand ohne Erdarbeiten. Auch eine nachträgliche Höhenan-passung ist immer möglich. Die Höhenverstellbarkeit des Systems inkl. der nivellierbaren Straßenkappe aus duktilem Gusseisen liegt bei bis zu 1000mm je nach Ausstattung und Typ. Durch die neue Anordnung des Standard-Unterflurhydrant, haben wir den besten Schutz gegen Rückverkeimungen durch anstehendes Rest- und Sickerwasser. Mit dem teleskopierbaren Schutzmantelrohr ist das System zusätzliche gegen Erdreichverschmutzungen abgesichert.

Die integrierte Hauptabsperrung des Typ FLEX S garantiert im Systembetrieb die Möglichkeit die Höhenverstellung wie auch den Komplettausbau des Hydranten vornehmen zu können. Optional mit Be- und Entlüfterventil ausgestattet. Ebenso ist während des Betriebes ein Ausbau des Hydranten durch die Straßenkappe gewährleistet.



Durch die modulare Bauweise sind wir sehr flexibel und können Ihnen alle DVGW zertifizierten Hydranten nach Ihren Vorgaben und entsprechenden Systemanschlüsse wie z.B, mit Baio-Spitzende, Flansch DN 100, BLS-System oder Vorschweiß- bund/ Losflansch anbieten.

 

Zur Zeit bieten wir Ihnen die FLEX Unterflurhydranten in Kombination mit den nahmhaften Armaturenherstellern AVK, Düker, Erhard, Hawle, Saint Gobain, Schmieding, VAG, vonRoll und Keulahütte an.



Der Hintergrund des Kompaktsystems liegt in der Verbesserung der hygienischen Anforderungen und der Überprüfbarkeit des Hydranten. Nach dem DVGW Regelwerk W 331 ist nach Gebrauch des Hydranten, die Armatur auf die Komplett-entleerung hin, zu überprüfen und wenn Restwasser, Oberflächen- oder versickerungsunfähiges Wasser ansteht, ist dieses Wasser abzupumpen oder in anderer Form zu beseitigen. Im herkömmlichen Einbauzustand (im Erdreich) ist das nur schwer bzw. praktisch unmöglich zu gewährleisten. Um diese DVGW Regelwerks-Anforderungen einzuhalten und erfüllen zu können und auch wenn Restwasser ansteht, ist der Einbauzustand mit zu berückischtigen bzw. mit einzubeziehen. 



Mit den ARMARE-TEC FLEX Unter- und Überflurhydrantensystemen werden die DVGW Anforderungen der Überprüfbarkeit und der Hygiene (der möglichen anstehenden Restwasserproblematik), garantiert eingehalten und erfüllt. Eine Hydrantenkontrolle ist jederzeit einfach und schnell durchführbar.



Wir bieten Ihnen - die Kompaktlösung:

Die ARMARE-TEC FLEX Unterflurhydranten - flexibel, überprüfbar, sicher und einfach höhenverstellbar!



Armaturen- und Umweltsysteme im Fokus.

 

gemeinsam | sicher | innovativ

Der FLEX Hydrant METERS -

die flexibele Hydrantengarnitur im Detail!

Produktflyer

Copyright © ARMARE-TEC GmbH, Januar 2014

 

 

 

FLEX Unterflurhydranten METERS - plus TELE Straßenkappe aus Guss und dem Übertragungskabel und dem Fernauslesegerät.

Die Anpassung bzw. der Ausbau des Hydranten erfolgt durch Lösen der zwei Gewindehalterungen. Durch das integrierte Flanschrohrstück ist die gewünschte Bauhöhe des Hydrantensystems anpassbar. Die TELE Straßenkappe ist flexibel und unabhängig von der Hydrantengarnitur in Beton, Asphalt etc. einbaubar.

Die Überprüfbarkeit nach DVGW W 331 der Hydrantengarnitur - auf anstehendes Restwasser, Sickerwasser ist jederzeit gewährleistet. Restwasser ist über die Öffnung abzupumpen. Über ein anschließbares Entwässerungssystem kann Rest- wasser auch sicher abgeleitet werden.

In der Variante FLEX S ist eine Hauptabsperreinrichtung mit in der FLEX Hydrantengarnitur integriert.

 

 

 

ARMARE-TEC Hydranten sind nach DIN EN durch den TELE Schutzmantel und die Einbauhöhe abgesichert.

Mit den ARMARE-TEC Armaturensysteme ist eine Kontrolle auf Komplettentleerung wie in der DVGW W 331 gefordert immer möglich. Die Hydrantengarnitur ist gegen Restwasser, Grundwasser wie auch anstehendes Erdreich und Straßenschmutz gut abgesichert. 

 

Falls Restwasser anliegt ist das Nichttrinkwasser einfach absaugbar oder durch eine einfache Höhenanpassung der Innengarnitur und des Hydranten wie auch ein Verschluss der Entleerungseinrichtung möglich und somit einfach anpassbar.

 

 

 

Einbau- u. Montageanleitung

HINWEIS:

Die einwalzbare gusseiserne Straßenkappe ist in die Oberfläche auf Asphalt oder Beton von mindestens 8 - 12 cm Stärke zu versetzen.

 

Die Guss-Straßenkappe darf beim Setzen nicht auf dem Schutzrohr aufliegen, ggf. ist das Schutzrohr zu kürzen.

 

 

 

Der Einbauzustand der ARMARE-TEC Unter- und Überflurhydranten Systeme erfüllt die Anforderungen der DIN 1988, der DIN EN 1717 (Schutz und Erhalt der Trinkwassergüte) und der DVGW W 331 (Durchführung der Kontrolle auf Komplettentleerung der Armatur). 

Copyright © ARMARE-TEC GmbH, August 2018